THERAPIE MIT VITALPILZEN

IMG_1399MYKOTHERAPIE – THERAPIE MIT VITALPILZEN

Unter Mykotherapie versteht man die Behandlung mit so genannten Vitalpilzen. Diese Pilze sind allesamt ungiftig und gehören meist zu den Speisepilzen.

Viele Pilze bilden die Grundlage für die Entwicklung bedeutsamer Medikamente wie z.B. Penicillin.

In Europa ist kaum bekannt, dass Pilze ein beachtliches Spektrum an Wirkstoffen besitzen. In der TCM werden Vitalpilze schon seit mehr als 200 Jahren mit großen Erfolg bei zahlreichen Erkrankungen eingesetzt. Bekannte Vertreter sind z.B. der Reishi, der Austernpilz oder der Cordyceps sinensis.

Pilze haben eine gesund erhaltende und das Immunsystem regulierende Wirkung. Somit leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Krankheitsprävention und zur Begleitung der Genesung.

Die Einsatzmöglichkeiten der Mykotherapie reichen von der Unterstützung bei Infektionskrankheiten über Erkrankungen des Bewegungsapparates bis hin zu Allergien, Herz-und Tumorerkrankungen.

Die Behandlung mit Vitalpilzen lässt sich gut mit schulmedizinischen Behandlungsmethoden kombinieren.

Vitalpilze können als loses Pulver, als Kapsel oder Tablette mit dem Futter verabreicht werden.